Please assign a menu to the primary menu location under menu

HYPESOUL

1) Die Zahlen für Arbeitnehmer in Einzelverträgen umfassen in erster Linie Führungskräfte (Manager), Über das Lohnvertragsniveau bezahlte Arbeitnehmer (sogenannte nichttarifäre Arbeitnehmer) und Arbeitnehmer mit individuellen vertraglichen Vereinbarungen. Neue Technologien ermöglichen neue Formen der Zusammenarbeit. Das Speichern von Daten in verschlüsselter Form in der Cloud beispielsweise mit DB Office 365 erleichtert es Kollegen, gleichzeitig an einem Dokument zu arbeiten, sei es im Büro, im ICE oder beim Kunden vor Ort zu arbeiten. Durch die Nutzung von Tablets der Deutschen Bahn sind die Lokführer nun unabhängiger und erhalten beispielsweise Fahrplananweisungen in digitaler Form. Inzwischen werden auch bei der Deutschen Bahn neue Arbeitszeiten und Arbeitsplatzmodelle diskutiert, erste Arbeitgeber-/Betriebsratsverträge und Tarifverträge wurden abgeschlossen. Die Nutzung von Social Media im Unternehmenskontext – auch Social Intranets genannt – bringt Mitarbeiter näher zusammen und verbindet Kollegen konzernweit. Das Innovationszentrum von DB Systel, Skydeck, gibt frischen Schwung für die Entwicklung neuer Ideen, die auf kreativen Methoden wie Design Thinking basieren. Zusätzlich zu ihren Hauptaufgaben sind die Mitarbeiter sogar bereit, am Wochenende Zeit zu opfern, um an Hackathons teilzunehmen oder ihre Ideen im Skydeck Accelerator-Programm zu marktfähigen Produkten zu entwickeln. Um die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben zu verbessern, können Führungskräfte und Arbeitnehmer, die nicht tariflich tariflich betroffen sind, ein Sabbatical von bis zu sechs Monaten aushandeln. Wir unterstützen auch die Bereitstellung von Teilzeit-Führungskräften und Interim Management.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat sich in den letzten Jahren intensiv mit Der Arbeit 4.0 beschäftigt. Auch die Deutsche Bahn hat die digitale Transformation aktiv mitgestaltet. Wir brauchen jedoch Antworten auf die Fragen, die speziell die Deutsche Bahn betreffen. Denn die Transport- und Logistikbranche (und damit auch die Deutsche Bahn) durchläuft durch die Digitalisierung enorme Veränderungen. Deshalb konzentrieren wir uns bei der Digitalisierung bei der Deutschen Bahn gezielt auf die Bedürfnisse unserer Kunden. Was bedeutet es für unsere Mitarbeiter, wenn die Technologie autonomer wird und Ressourcen für mehr Serviceaktivitäten frei werden? Was bedeutet es für die Logistik, wenn die Fertigung künftig vor Ort mit 3D-Druckern stattfindet? Was bedeutet das alles für Mitbestimmung und Tarifverträge? Was bedeutet es für die Ausbildung, wenn Wissen im Arbeitsalltag dank intelligenter Brillen an Bedeutung weniger relevant wird? In der Softwareentwicklung ist das alte Wasserfallprinzip bereits überholt. Mit agilen Methoden, die sich auf eine iterative Annäherung an das gewünschte Ergebnis konzentrieren, wird die Entwicklung schneller und effektiver auf den Kunden zugeschnitten. Ein weiteres Kernelement der agilen Entwicklung ist die Selbstorganisation in Teams. Auch andere Bereiche entdecken die Vorteile dieser Art der Zusammenarbeit. DB Systel ist von der Wirksamkeit dieser Methoden überzeugt und möchte, dass bis Ende 2018 die Hälfte der 3.600 Mitarbeiter in selbstorganisierten Teams arbeitet.

Die Personalabteilung und der Betriebsrat sind wichtige Partner in dieser Transformation. Schlüsselbegriffe wie Equal-Footing, Management 3.0 oder Holacracy sind mehr als nur Begriffe für DB Systel. Diese Konzepte werden bei der Gestaltung des neuen Arbeitsumfelds mit erhöhter Kundenorientierung und intensiverer Zusammenarbeit aktiv zu ihrem Vorteil umgesetzt. Der Anteil der tarifgebundenen Arbeitnehmer bleibt auf hohem Niveau. Die Beschäftigungsbedingungen für nicht tarifvertraglich tarifgebundene Führungskräfte und Arbeitnehmer werden kontinuierlich weiterentwickelt. Die Strategie der DB Gruppe basiert auf der Vergütungspolitik und der Struktur der Nebenleistungen. Grundsätzlich gelten die Tarifverträge für Arbeitnehmer in Deutschland. Die Tätigkeit der Beamten der DB-Gruppe basiert auf der gesetzlichen Zuteilung nach Art. 2 (12) des Eisenbahnneuordnungsgesetzes.

Die gleichen Lohnvertragsbestimmungen innerhalb des DB-Konzerns gelten daher auf dieser Grundlage für Beamte, soweit die gesetzlichen Regelungen für Beamte dem nicht entgegenstehen.